Lauftipps – Training planen

Unabhängig davon, ob du Einsteiger oder erfahrener Läufer bist, ein voller Terminplan kann jedes noch so sorgfältig geplante Laufprogramm durcheinander bringen. Der Schlüssel zu einem guten Trainingsplan ist die richtige Balance zwischen Arbeit, Sozialleben und Training. Hier findest du 10 Tipps zum Erstellen eines Trainingsplans, den du auch einhalten kannst…

lauftipps

SEI REALISTISCH UND PLANE AUCH SO

Der wichtigste Aspekt bei deinem Trainingsplan ist, dass er zu deinem Lebensstil passen muss. Du kannst vielleicht nicht so oft Laufen gehen, wie du möchtest, aber du solltest den Trainingsplan so einrichten, dass du so oft wie möglich zum Laufen kommst. Um dich nicht zu frustrieren, setze dir kein unerreichbares Ziel, denn das kann sich negativ auf deine Leistung und deinen Forstschritt auswirken.

SUCHE DIR EINE HERAUSFORDERUNG

Melde dich bei einem bevorstehenden Lauf an, einen 10 Km-Lauf, Halbmarathon oder Marathon, und entwickle einen speziell an diese Distanz ausgerichteten Trainingsplan. Mit MY ASICS kannst du die von dir gewählte Laufdistanz festlegen und dich mit einem maßgeschneiderten Trainingsplan vorbereiten.
Erstelle einen Trainingsplan mit MY ASICS

BEGRÜSSE DEN TAG MIT EINEM LAUF AM FRÜHEN MORGE

Das Laufen vor der Arbeit gibt dir Energie für den Tag. Außerdem sind die Straßen noch ruhiger, und du kannst die frische Morgenluft genießen. Und das Laufen zu genießen, ist das wichtigste.

GEHE IN DER MITTAGSPAUSE LAUFEN

Wenn du lange arbeiten musst und nach der Arbeit keine Laufeinheit mehr unterbringst, dann laufe doch in der Mittagspause, vor allem wenn du in einem Büro mit Duschmöglichkeit arbeitest.

LAUFE VON DER ARBEIT NACH HAUSE

Wenn es in deiner Arbeit keine Duschen gibt, dann ist eine Laufeinheit auf dem Heimweg vielleicht die bessere Option. Du kannst in deine Laufbekleidung schlüpfen und deine Arbeitskleidung in einen Rucksack packen.
Hier findest du unseren leichten Laufrucksack

LAUFE INDOOR AUF DEM LAUFBAND

Wenn du auf die Kinder aufpassen musst oder von zuhause arbeitest, kannst du nicht weit weg von Zuhause. Ein Laufband gibt dir dann Flexibilität, und du kannst schnell einen Lauf in den Alltag einbauen, wenn du etwas Freizeit hast.

SETZE DIR FESTE LAUFZEITEN

Dein Trainingsplan muss flexibel sein, falls unvorhergesehene Dinge dazwischen kommen. Aber im Allgemeinen ist es von Vorteil, sich feste Trainingszeiten zu setzen, denn du entwickelst dann eine Laufroutine.

ERZÄHL DEINEN FREUNDEN UND DER FAMILIE VON DEINEM LAUFEN

Schaffe Verständnis für deinen Laufzeitplan, indem du deinen Freunden und der Familie verdeutlichst, wann du laufen gehst. Dadurch wissen sie, wann du nicht zur Verfügung stehst, und du kannst um die Lauftermine herum planen.

LAUFE MIT FREUNDEN

Wenn sich dein Sozialleben und das Laufen in die Quere kommen, kannst du beide vielleicht kombinieren. Begeistere ein paar deiner Freunde vom Laufen und lauft in der Gruppe. So kannst du mit deinen Freunden zusammen sein und gleichzeitig deinen Trainingsplan einhalten.

BESORGE DIR GUT SICHTBARE KLEIDUNG UND LAUFE AM ABEND

Durch die kürzeren Tage ist das Laufen nach der Arbeit in der dunklen Jahreszeit manchmal problematisch. Aber gut sichtbare Laufbekleidung erhöht deine Sicherheit, du wirst auf der Straße gesehen.